IZA-Jahresbericht 2023 – Herausforderungen und Erfolge in Zeiten internationaler Krisen

Ein Erdbeben erschüttert die Türkei, der Angriffskrieg gegen die Ukraine hält weiter an und der Nahostkonflikt flammt neu auf. Die internationale Zusammenarbeit der Schweiz (IZA) leistete 2023 wirkungsvolle Beiträge zur Bewältigung humanitärer Krisen und begegnete den Herausforderungen zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung. Im digitalen Jahresbericht 2023 finden sie Geschichten zum weltweiten Engagement der DEZA und des SECO.

Grosse Krisen haben die internationale Zusammenarbeit der Schweiz im vergangenen Jahr vor enorme Herausforderungen gestellt. Schnell und gezielt hat die Schweiz auf die dringenden Bedürfnisse reagiert und vor allem in den Bereichen Ernährungssicherheit, Wasser, Gesundheitsversorgung und Schutz der Zivilbevölkerung effizient und zielgerichtet Hilfe geleistet.

Die DEZA und das SECO sind aber auch in Ländern aktiv, die nicht immer im Fokus stehen. Als verlässliche Partner haben sie ihr Engagement im Sahel, in Zentralamerika und Asien weitergeführt und so eine nachhaltige Entwicklung unterstützt. Gemeinsam mit ihren Partnerorganisationen und den Menschen, mit denen sie zusammenarbeiten, konnten die DEZA und das SECO auch 2023 viele positive Resultate erzielen.

Der Jahresbericht 2023 zur Internationalen Zusammenarbeit zeigt anhand ausgewählter Beispiele, wie die Schweiz konkret in den verschiedenen Regionen der Welt zur Lösung von lokalen, regionalen und globalen Problemen beiträgt. Damit eröffnet sie den Menschen vor Ort neue Perspektiven, verbessert die Widerstandsfähigkeit von Staaten und leistet einen aktiven Beitrag zu den aussenpolitischen Zielen der Schweiz. Der digitale Bericht bietet einen Überblick über das Engagement der DEZA und des SECO im Jahr 2023 und lässt Direktbetroffene zu Wort kommen. Er illustriert die Arbeit unserer Partnerorganisationen und weist die wichtigsten Kennzahlen und Resultate zum Berichtsjahr aus.

Zum Anfang