Europa Asien und Amerikas

Die Abteilung Europa, Asien und Amerikas der Humanitären Hilfe ist für jene Gebiete zuständig, die am stärksten von Naturkatastrophen betroffen sind. Die Abteilung ist in verschiedenen Bereichen wie Risikoprävention und Stärkung der Mechanismen zur raschen Hilfeleistung bei Naturkatastrophen tätig (Zentralamerika, Anden, Zentralasien).

Die Abteilung leitet verschiedene Projekte zum Wiederaufbau und zur Rehabilitation von öffentlichen Infrastrukturanlagen in Gebieten, die durch Naturkatastrophen (Haiti) verwüstet wurden, und unterstützt Programme zum Schutz der Bevölkerung bei bewaffneten Konflikten (Myanmar, Kolumbien). Zudem leistet sie regelmässig Nothilfe. Dies war namentlich der Fall nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti 2010, dem Taifun Haiyan auf den Philippinen 2013, seit Beginn des Konflikts in der Ukraine 2014, nach den Erdbeben in Nepal 2015 sowie in Ecuador 2016, nach dem Wirbelsturm Matthew in Haiti 2016, dem Erdbeben und Tsunami in Indonesien/Sulawesi 2018, nach dem Wirbelsturm Dorian auf den Bahamas 2019 und dem Erdbeben in Albanien 2019.