Beitrag an den Regionalen Beschäftigungspakt (TEP)

Projekt abgeschlossen

Land/Region Thema Periode Budget
Albanien
Beschäftigung & Wirtschaftsentwicklung
Governance
Menschenrechte
Rechtsstaatlichkeit - Demokratie - Menschenrechte
Schaffung von Arbeitsplätzen
Dezentralisierung
Menschenrechte (inkl. Frauenrechte)
15.12.2011 - 30.09.2014
CHF 1'600'000
Hintergrund

Etwa 30 Prozent der 15- bis 29-Jährigen in Albanien sind arbeitslos. Annähernd 70 Prozent der jungen Menschen im Land befinden sich zudem in informellen Anstellungsverhältnissen, ohne Aussicht auf eine Karriere, ein geregeltes Einkommen und eine gesicherte Zukunft für sie selbst und ihre Familien. Arbeitsbeschäftigung für die junge Generation in Albanien ist das Ziel des Regionalen Beschäftigungspaktes (TEP). Dieser wurde vom Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) und der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) initiiert. Im nordöstlichen Kukës wurden dank vierzig staatlichen und privatwirtschaftlichen Partnern 942 Stellen geschaffen respektive formalisiert.

Ziele

Mindestens 500 neue Arbeitsstellen für junge Menschen und die Formalisierung (offizielle Anerkennung) von 2 500 Jobs sind die Hauptziele bis Projektende.

Aktivitäten

Neben Kukës werden in zwei weiteren nordöstlichen Landeskreisen – Shkodra und Lezha – ebenfalls Pilotmodelle umgesetzt. Schliesslich soll das Modell landesweit verankert werden.

Verantwortliche Direktion/Bundesamt DEZA
Kreditbereich Ostzusammenarbeit
Projektpartner Vertragspartner
Organisation der Vereinten Nationen (UNO)
  • Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen
  • ILO, Ministry of Labour, national and regional working agencies


Budget Laufende Phase Schweizer Beitrag CHF   1'600'000 Bereits ausgegebenes Schweizer Budget CHF   1'719'250
Projektphasen Phase 3 01.01.2019 - 31.12.2022   (Laufende Phase) Phase 2 15.12.2014 - 31.12.2020   (Completed)

Phase 1 15.12.2011 - 30.09.2014   (Completed)