Bilaterale Beziehungen Schweiz–Mongolei

Das Binnenland liegt zwischen den beiden Grossmächten China und Russland, besitzt reiche Vorkommen an Bodenschätzen und ist deshalb von geopolitischem Interesse. Der wirtschaftliche Austausch ist bescheiden, auch wenn die Zahl der Schweizer Touristinnen und Touristen zunimmt.

Schwerpunkte der diplomatischen Beziehungen

Die Schweiz und die Mongolei nahmen 1964 diplomatische Beziehungen miteinander auf. Mit der Demokratisierung der Mongolei ab 1990 intensivierte sich die Zusammenarbeit.  Seit 2008 treffen sich die beiden Länder alle zwei Jahre zu politischen Konsultationen. 

Die diplomatische Zuständigkeit für die Mongolei liegt bei der Schweizer Botschaft in Peking..Seit 2004 ist die Schweiz mit einem Kooperationsbüro der DEZA in Ulaanbaatar vertreten.

Datenbank Staatsverträge

Mongolische Regierung (en)

Botschaft Peking

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Obwohl sich seit 1990 die ehemals sozialistische Wirtschaft der Mongolei zu einem marktwirtschaftlichen System gewandelt