Schweizerische Botschaft im Libanon

Angesichts der aktuellen Situation im Libanon (Lockdown) hat die Schweizerische Botschaft ihre Aktivitäten angepasst, bleibt jedoch weiterhin Werktags telefonisch und per E-Mail erreichbar. Hingegen bleiben unsere Schalter bis auf weiteres geschlossen.

Informationen zur Lage in Beirut im Zusammenhang mit der Explosion vom 4. August 2020 finden sich auf der laufend aktualisierten Newsübersicht.

Coronavirus (COVID-19)

aktualisiert am: 13.11.2020

Zur Eindämmung der Krankheit COVID-19 ist der direkte enge Kontakt zwischen Menschen so weit als möglich einzuschränken.

Um die Verbreitung des Virus einzudämmen, hat die libanesische Regierung verschiedene Massnahmen angeordnet, welche kurzfristig angepasst werden können: Verbot von Menschenansammlungen und Tragen einer Hygienemaske im öffentlichen Raum. Es muss damit gerechnet werden, dass die lokalen Behörden und Sicherheitskräfte bei Zuwiderhandlung Bussen verhängen. 

Der Flugbetrieb des internationalen Flughafens in Beirut wurde am 1. Juli 2020 mit reduzierter Kapazität wieder für kommerzielle Flüge aufgenommen. 

Einreisebestimmungen Libanon

Beim Check-in am Flughafen in der Schweiz müssen Reisende ab              12 Jahren einen negativen PCR-Test vorlegen, welcher zum Zeitpunkt der Einreise im Libanon nicht älter als 96 Stunden sein darf. Zudem müssen sämtliche Reisende vor der Abreise online eine Gesundheitserklärung ausfüllen (arcg.is/0GaDnG). Nach Ankunft im Libanon haben Reisende die Wahl entweder innerhalb von 72 Stunden einen weiteren PCR-Test durchzuführen, oder sich für 10 Tage in Quarantäne zu begeben. Für Reisende herkommend aus der Türkei, Irak, Syrien und sämtlichen afrikanischen Ländern gelten besondere Bestimmungen.

Personen, die nach der Ausreise aus dem Libanon innerhalb von einer Woche zurückkehren, müssen im Abflugland keinen PCR-Test vorlegen, sind jedoch verpflichtet, nach Ankunft im Libanon innerhalb von                72 Stunden einen solchen durchzuführen.

Verbindliche Informationen zu den Einreisevorschriften erteilen die libanesischen Botschaften, das Gesundheitsministerium sowie Fluggesellschaften.

Einreisebestimmungen Schweiz

Drittstaatsangehörige, die aus einem Risikoland gemäss der COVID-19-Verordnung 3 (inkl. Libanon und Syrien) für einen Aufenthalt ohne Erwerbstätigkeit bis zu 90 Tagen in die Schweiz einreisen wollen, wird die Einreise bis auf weiteres verweigert.

Konsultieren Sie vor jeder Reise die Webseite des Staatssekretariates für Migration SEM, wo Sie inbesondere unter "Fragen und Antworten" detaillierte Informationen und eine Liste der einreiseberechtigten Personenkategorien finden.

Personen, die in die Schweiz einreisen und sich innerhalb von 10 Tagen vor der Einreise in einem Staat oder Gebiet mit erhöhtem Ansteckungsrisiko aufgehalten haben, werden zu einer Quarantäne von 10 Tagen verpflichtet. Die Liste der Staaten und Gebiete mit erhöhtem Ansteckungsrisiko wird regelmässig aktualisiert und auf der Internetseite des Bundesamts für Gesundheit BAG publiziert.

Vorsprache bei der Botschaft

Eine persönliche Vorsprache am Schalter der Schweizerischen Botschaft bedarf eine vorgängige Terminvereinbarung. Bitte senden Sie Ihre Anfrage an beirut@eda.admin.ch oder kontaktieren Sie uns telefonisch unter +961 1 324 129. Für konsularische Notfälle ausserhalb der Bürozeiten kontaktieren Sie bitte die Helpline EDA: +41 800 24 7 365 / +41 58 465 33 33.

Im Schalterbereich der Botschaft besteht Maskenpflicht und ohne Maske ist kein Zutritt möglich. Falls Sie sich krank fühlen oder Krankheitssymptome spüren, ist eine Vorsprache nicht möglich.  

Die Botschaft bittet sämtliche Schweizerinnen und Schweizer die Hygieneempfehlungen des Bundesamts für Gesundheit BAG und der Weltgesundheitsorganisation WHO zu beachten und die Anweisungen der lokalen Behörden zu befolgen.

Visa

Der Bundesrat hat am 18. März 2020 entschieden, dass Einreisen an den Schengen-Aussengrenzen mit wenigen Ausnahmen grundsätzlich verboten werden. Die Schweiz folgt dabei der Praxis der anderen Schengen-Staaten. Sie wird vorerst bis auf weiteres grundsätzlich auch keine Schengen-Visa mehr ausstellen. Auf Gesuche wird nicht mehr eingetreten. Für geplante Reisen in Zukunft werden ebenfalls keine Gesuche entgegengenommen.

Die Entgegennahme und Ausstellung von dringenden und begründeten Ausnahmevisa (z. B. medizinische Behandlung oder Besuche im Zusammenhang mit einem Todesfall) sowie von nationalen D Visa für einen längeren Aufenthalt (Rückreise, Studium, Familienzusammenführung, Heirat oder aus humanitären Gründen) sind möglich und ein E-Mail für einen Termin kann an beirut.visa@eda.admin.ch gesendet werden. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Webseite des Staatssekretariates für Migration SEM.

Wichtige Informationsquellen und Links

Fokus neues Coronavirus (COVID-19)

Reisehinweise Libanon

Bundesamt für Gesundheit BAG

Weltgesundheitsorganisation WHO

Libanesisches Gesundheitsministerium - Hotline 01 594 459

Das Gebäude der Schweizerischen Botschaft in Beirut, Libanon
Schweizerische Botschaft, Beirut. © EDA

Die Botschaft als offizielle Vertretung der Schweiz deckt mit ihren Aktivitäten alle Themenbereiche der diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Regierungen ab. Sie vertritt die Schweizer Interessen in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Finanzen, Rechtsordnung, Wissenschaft, Bildung und Kultur.

Aufgaben der Botschaft

Willkommen

Ein Gruss des Botschafters, der Botschafterin

Schweiz und Libanon

Schweizer Diplomatie und Engagement in Bereich Bildung, Kultur und Wirtschaft

Dienstleistungen

Wenden Sie sich für Ausweispapiere, Zivilstandsangelegenheiten, An- und Abmeldung, Fragen zu Bürgerrecht etc. an die zuständige Schweizer Vertretung

Visa & Einreise in die Schweiz

Visabestimmungen, Einreichung Visumantrag, Formulare und Visumkosten sowie Informationen zum Aufenthalt in der Schweiz

Aktuell

Lokale und internationale Nachrichten und Veranstaltungen