Künstlerische Residenz von Mohamed Almusibli


Diese Seite ist nicht auf Deutsch übersetzt. Bitte wählen Sie Ihre bevorzugte Sprache aus:

Samstag, 01.02.2020 – Freitag, 31.07.2020

A Story of Love and Violence, Ausstellungsansicht
A Story of Love and Violence, Ausstellungsansicht © Nico Müller

Dank der finanziellen Unterstützung der Schweizerischen Stiftung für Kultur Pro Helvetia in Zusammenarbeit mit dem U-Jazdowski-Schloss - Zentrum für zeitgenössische Kunst, das Künstlern und ausgewählte Kuratoren ermöglicht, ihre Projekte zu initiieren, zu testen und durchzuführen, wie auch in ausgewählten Kunstbereichen zu experimentieren, wird der schweizerische Künstler, Mohamed Almusibli, vom 1. Februar bis 31. Juli 2020 in Warschau residieren.  

Das Hauptmedium von Mohamed Almusibli ist der Text. Mit nüchterner Eleganz kreiert und übersetzt er Texte für Ausstellungsräume. Erhältlich in Form von Performances, Klangstücken oder Objekten, ist seine anspruchsvolle Ästhetik immer sehr präzise. Die Geräumigkeit der Texte und der Stil, in dem sie verfasst sind, lassen sich visuell übersetzen: Mohamed Almusibli schlägt vor, zwischen den Zeilen zu lesen. Er schaut immer eingehend auf die Themen, mit denen er sich beschäftigt. Er offenbart nichts eindeutig und dreht sich eher durch viele Assoziationen um seine Themen.

Ort: Warschau