Schweizerische Botschaft im Vereinigten Königreich

Coronavirus (COVID-19)

Der Ausbruch des Coronavirus (COVID-19) hat sich zu einer weltweiten Pandemie entwickelt. Weitere Informationen über die Gesundheits- und Reisesituationen im Vereinigten Königreich und in der Schweiz finden Sie im Folgenden. Bitte beachten Sie, dass sich die Situation laufend entwickelt und sich kurzfristig ändern kann.  

Situation im Vereinigten Königreich

Allgemeine Situation:

Update: In England wurden nationale Restriktionen (‘Lockdown’) eingeführt, welche ab dem 5. November bis voraussichtlich am 2. Dezember gelten. Wer in England lebt, sollte in dieser Zeit nicht ins Ausland oder im UK reisen, es sei denn, man reise für Arbeitszwecke, zum Zwecke der Ausbildung oder aus anderen gesetzlich erlaubten Gründen. Sie sind ausserdem angehalten, die Anzahl Reisen zu reduzieren. Finden Sie hier mehr Informationen zu den nationalen Restriktionen in England.

Für Informationen zu der Situation in Nordirland, Schottland und Wales folgen Sie dem jeweiligen Link.

Aktuelle Informationen sowie Informationen darüber, wie Sie sich schützen können, finden Sie auf der Website der  britischen Regierung sowie in den dazugehörigen Fragen und Antworten (FAQ). Weitere Informationen über das Coronavirus und wie Sie sich schützen können, finden Sie auf der Webseite der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Reisen:

Die britische Regierung rät derzeit von nicht notwendigen Reisen in die Schweiz wie auch in viele andere Länder ab.

Am 29. August 2020 wurde die Schweiz von der Reisekorridorausnahmeliste der britischen Regierung entfernt. Das bedeutet, dass Personen, die von der Schweiz ins UK reisen sich ab diesem Zeitpunkt nach ihrer Ankunft in eine 14-tägige Selbstisolierung begeben müssen. Vor der Einreise müssen die Reisenden das «passenger locator» Formular mit Ihren Kontaktangaben ausfüllen Weitere Informationen sind auf der Website der britischen Regierung oder auf den Websites der dezentralen Verwaltungen von Schottland, Nordirland und Wales zu finden. 

Wir raten dringend, sich vor jeder Reise ins UK auf der Website der britischen Regierung über die neueste Lage zu informieren. 

Situation in der Schweiz

Allgemeine Situation:

Bitte besuchen Sie die Webseite des Bundesamtes für Gesundheit (BAG), um die neuesten Informationen und Anweisungen zur Situation in der Schweiz zu erhalten. Weitere Informationen über das Coronavirus und darüber, wie Sie sich schützen können, finden Sie auf der Webseite der Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Reisen:

Das UK wurde ab dem 29. Oktober 2020 von der ‘Quarantäneliste’ der Schweiz (Liste der Staaten und Gebiete mit erhöhtem Ansteckungsrisiko) gestrichen. Somit müssen sich Personen, welche aus dem UK in die Schweiz einreisen, nicht in Quarantäne begeben, ausser sie haben sich innerhalb der letzten 10 Tage vor Einreise in einem Staat oder Gebiet mit erhöhtem Ansteckungsrisiko aufgehalten. Personen, welche sich innerhalb der letzten 10 Tage vor Einreise in einem Staat oder Gebiet mit erhöhtem Ansteckungsrisiko aufgehalten haben, sind verpflichtet sich 10 Tage in Quarantäne zu begeben, ausser sie fallen unter eine der vorgesehenen Ausnahmen. Die quarantänepflichtigen Personen müssen ihre Einreise innerhalb von zwei Tagen bei der zuständigen kantonalen Behörde melden.

Für weitere Informationen zur Quarantänepflicht konsultieren Sie die Website des BAG und die dazugehörigen «Fragen und Antworten». Bei dringenden Fragen, die durch die «Fragen und Antworten» nicht beantwortet werden, können Sie sich an die Helpline wenden.

Die Schweiz hat Einreisebeschränkungen mit den EU/EFTA-Staaten und dem Vereinigten Königreich am 15. Juni aufgehoben. UK/EU/EFTA-Staatsangehörige, die vom UK in die Schweiz reisen, unterliegen keinen Einschränkungen; die Personenfreizügigkeit wurde wiederhergestellt. Für Nicht-UK/EU/EFTA-Staatsangehörige gelten grundsätzlich nach wie vor Einreisebeschränkungen in die Schweiz.

Für Details bezüglich der Schweizer Einreisebstimmungen konsultieren Sie bitte die «Fragen und Antworten» auf der Webseite des Staatssekretariats für Migration (SEM). Bei dringenden Fragen, die durch die «Fragen und Antworten» nicht beantwortet werden, können sich Reisende direkt an das SEM wenden (per E-Mail oder - im Notfall - an die Helpline).

Konsularische Dienstleistungen

Angesichts der aktuellen Situation bezüglich der COVID-19-Pandemie hat das Regionale Konsularcenter (RCC) seine Tätigkeiten angepasst.

Der Empfangsschalter des RCC ist an Werktagen zwischen 9.00 und 12.00 Uhr für Verfahren geöffnet, die eine physische Anwesenheit erfordern, d.h. für Ehevorbereitungen und Beglaubigungen. Alle anderen konsularischen Angelegenheiten werden per E-Mail und auf dem Postweg erledigt. Der bisherige Walk-in-Service steht nicht mehr zur Verfügung.

Wenn eine persönliche Anwesenheit erforderlich ist, muss ein Termin vereinbart werden. Bitte setzen Sie sich rechtzeitig mit dem RCC in Verbindung, um einen Termin zu vereinbaren.

Im Einklang mit den Richtlinien zur sozialen Distanzierung dürfen künftig nur noch Kundinnen/Kunden mit einem Termin die Räumlichkeiten der Botschaft betreten. Für Besucher ist das Tragen einer Maske in den Räumlichkeiten der Botschaft obligatorisch.

Pass-/ID-Karten-Antrag:

Bitte beachten Sie, dass das RCC aufgrund von COVID-19 einen erheblichen Rückstau an Anträgen hat und die Bearbeitung dieser Anträge daher länger als üblich dauert. Die Anträge werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet. Um den Richtlinien zur sozialen Distanzierung zu entsprechen, kann nur eine begrenzte Anzahl von Terminen pro Tag angeboten werden. Damit soll die Sicherheit unserer Kundinnen/Kunden und Mitarbeitenden gewährleistet werden.

In Anbetracht dieser Umstände kann die Erneuerung Ihrer Schweizer Ausweisdokumente länger als üblich dauern. Sollten Sie Reisen buchen, ohne im Besitz eines gültigen Passes/einer gültigen ID-Karte sind zu sein, erfolgt dies auf Ihr eigenes Risiko.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.  

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite des Regionalen Konsularcenters.

 

Sicht auf die Residenz des Botschafters und das angebaute Botschaftsgebäude am Montagu Place © EDA
Sicht auf die Residenz des Botschafters und das angebaute Botschaftsgebäude am Montagu Place. © EDA

Die Botschaft als offizielle Vertretung der Schweiz deckt mit ihren Aktivitäten alle Themenbereiche der diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Regierungen ab. Sie vertritt die Schweizer Interessen in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Finanzen, Rechtsordnung, Wissenschaft, Bildung und Kultur.

Aufgaben der Botschaft

Detaillierte Informationen finden Sie auf der englischen Seite.

Brexit: Fragen und Antworten

Schweizerinnen und Schweizer und ihre Familienmitglieder, die nach Ende 2020 im UK bleiben wollen, müssen sich für einen neuen Aufenthaltsstatus anmelden, genannt «settled» oder «pre-settled status», über das EU Settlement Scheme des UK. Dies gilt auch für Personen mit britischem Ehepartner oder Ehepartnerin sowie für Personen, die über ein «document certifying permanent residence» verfügen. Personen mit «Indefinite Leave to Remain» wird dringend empfohlen, sich auch anzumelden. Personen, die im Besitz britischer Staatsangehörigkeit sind, können sich jedoch nicht anmelden.

Im Folgenden finden sich häufig gestellte Fragen (FAQ) mit genaueren Informationen über das Settlement Scheme und über andere Veränderungen für Schweizer und britische Staatsangehörige im Kontext des Brexit. Wir bitten Sie um Verständnis, dass die Schweizerische Botschaft im Einzelfall keine verbindlichen Angaben machen oder Empfehlungen abgeben kann. Im Hinblick auf die laufenden Verhandlungen über die zukünftige Beziehung des Vereinigten Königreichs zur EU stellen sich zahlreiche Fragen über die künftige Rechtslage, die zum jetzigen Zeitpunkt nicht mit Gewissheit beantwortet werden können.

Fragen und Antworten (en)

Beziehungen Schweiz-UK nach dem Brexit

Dienstleistungen und Visa

Alle konsularischen Dienstleistungen und Visaanliegen für Personen mit Wohnsitz im Vereinigten Königreich und Irland werden durch das Regionale Konsularcenter London erbracht. Die Informationen finden Sie auf den betreffenden Webauftritten:

Vereinigtes Königreich
Irland