Schweizerische Botschaft in Jordanien

Coronavirus (COVID-19)

Die jordanische Regierung am 21. März 2020 eine landesweite Ausgangssperre verhängt, um der Verbreitung des Coronavirus Einhalt zu gebieten. Seit dem 25. März 2020 sind kleine Nachbarschaftsläden, Bäckereien, Apotheken sowie Anbieter von Grunddienstleistungen mit eingeschränkten Öffnungszeiten wieder geöffnet. Einwohner, die zwischen 16 und 60 Jahre alt sind, dürfen unter Berücksichtigung der Sicherheitsmassnahmen (Sicherheitsabstand) ihre Wohnungen zwischen 10 und 18 Uhr verlassen, um zu Fuss die Geschäfte aufzusuchen und Einkäufe zu tätigen. Die Nutzung privater Fahrzeuge ist ohne offizielle Genehmigung hierfür zu allen Zeiten verboten. Von 18 bis 10 Uhr gilt jeweils absolute Ausgangssperre. 

Zuwiderhandlungen der Bestimmungen dieser Befehle und anderer Massnahmen des Premierministers und des Verteidigungsministeriums werden geahndet. Das Strafmass beträgt zwischen 100 – 3000 JOD Busse und/oder drei Monate bis ein Jahr Gefängnisstrafe. Fahrzeuge, die ohne offizielle Bewilligung im Verkehr sind, werden für 30 Tage beschlagnahmt und Geschäfte, die ausserhalb der offiziellen Öffnungszeiten operieren, werden für 14 Tage geschlossen. 

Flüge von und nach Jordanien sind am 17. März 2020 eingestellt worden. Alle Landes- und Seegrenzen sind für den Passagierverkehr bis auf Weiteres geschlossen. 

Schweizer Touristen und Geschäftsreisende in Jordanien werden gebeten, sich auf der Travel Admin App des Eidgenössischen Amtes für auswärtige Angelegenheiten (EDA) zu registrieren und die Botschaft zu kontaktieren, sollten sie Hilfe benötigen. Die Botschaft fordert all jene, die das Land verlassen und wieder in die Schweiz zurückgekehrt sind oder ihre Reise nach Jordanien annulliert haben, sich über die App wieder abzumelden. Mehr Informationen und Link zur Travel Admin App

Des Weiteren hat der Bundesrat am 16. März 2020 entschieden, die Ausstellung von Schengen und nationalen Visa bis am 15. Juni 2020 zu suspendieren. 

Die Schweizerische Botschaft bleibt für dringliche Fälle geöffnet und ist zu den üblichen Bürozeiten sowohl per E-Mail amman@eda.admin.ch als auch telefonisch (+962 6 593 1416) erreichbar. Die konsularische Sektion steht bei Fragen zu COVID-19 zur Verfügung. Es werden bis auf Weiteres keine Zivilstandsangelegenheiten bearbeitet. Die Botschaft ist für Besuche der Öffentlichkeit geschlossen und kann derzeit keine Dienstleistungen erbringen, welche die physische Präsenz von Kundinnen und Kunden erfordert. 

Für konsularische Notfälle ausserhalb der Bürozeiten kontaktieren Sie bitte die Botschaft (+962 79 240 7365) oder die Helpline des EDA (+41 800 24 7 365 oder +41 58 465 33 33). 

In medizinischen Notfällen ist die Nummer 911 (Zivilschutz) zu kontaktieren. 

Die Botschaft ermahnt ihre Bürgerinnen und Bürger, die Hygieneempfehlungen der WHO zu beachten, Distanz zu anderen Personen zu wahren und die Anweisungen der jordanischen Behörden zur Eindämmung der Pandemie zu befolgen. 

Für weitere Informationen:

EDA Reisehinweise, Fokus Coronavirus (2019-nCoV)

Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG)

FAQ of the FDFA

Information on repatriation measures in German (PDF, 430.2 kB, Deutsch)

Die Botschaft als offizielle Vertretung der Schweiz deckt mit ihren Aktivitäten alle Themenbereiche der diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Regierungen ab. Sie vertritt die Schweizer Interessen in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Finanzen, Rechtsordnung, Wissenschaft, Bildung und Kultur.

Aufgaben der Botschaft

Willkommen

Ein Gruss des Botschafters, der Botschafterin

Schweiz und Jordanien

Schweizer Diplomatie und Engagement in Bereich Bildung, Kultur und Wirtschaft

Visa – Einreise in die Schweiz und Aufenthalt

Informationen über Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen in der Schweiz, Verfahren zur Einreichung eines Einreisevisumantrags, Visumantragsformular und Kosten

Dienstleistungen

Wenden Sie sich für Ausweispapiere, Zivilstandsangelegenheiten, An- und Abmeldung, Fragen zu Bürgerrecht etc. an die zuständige Schweizer Vertretung

Aktuell

Lokale und internationale Nachrichten und Veranstaltungen

Detaillierte Informationen finden Sie auf der englischen Seite.