Rechtsfragen und Schengen

Stephan Lauper
Stephan Lauper © EDA

Abteilungsleiter

Stephan Lauper – Minister
Tel.: +32 (0)2 286 13 29 

Kontakt: Katelijne Kenis
Tel.: +32 (0)2 286 13 02 

©EDA
Nathalie Marville Dosen © EDA

Institutionelle und Rechtsfragen im Allgemeinen, Gerichtshof der Europäischen Union, Personenfreizügigkeit

Nathalie Marville Dosen – Botschaftsrätin
Tel.: +32 (0)2 286 13 70 

Kontakt: Katelijne Kenis
Tel.: +32 (0)2 286 13 02

Lukas Heinzer © EDA

JI-Berater (Aussengrenzen, Fonds, Visa)

Lukas Heinzer - Botschaftsrat
Tel.: +32 (0)2 286 13 03

Kontakt: Nathalie Lecras
Tel.: +32 (0)2 286 13 19

© EDA

JI-Beraterin (polizeiliche und justizielle Zusammenarbeit, Datenschutz)

Camille Dubois – Botschaftsrätin
Tel.: +32 (0)2 286 13 34

Kontakt: Nathalie Lecras
Tel.: +32 (0)2 286 13 19

© EDA

JI-Beraterin (Asyl, Rückkehr, Migrationsaussenpolitik)

Hélène Minacci – Botschaftsrätin
Tel.: +32 (0)2 286 13 69

Kontakt: Nathalie Lecras
Tel.: +32 (0)2 286 13 19

© EDA

JI-Berater (polizeiliche Zusammenarbeit, Datenaustausch, Interoperabilität)

Roger Flury - Botschaftsrat

Kontakt: Nathalie Lecras
Tel.: +32 (0)2 286 13 19

Martin Michel
Martin Michel © EDA

JI-Berater (Europäische Grenz- und Küstenwache, Dokumentenfälschung)

Martin Michel – Botschaftsrat
Tel.: +32 (0)2 286 13 70

Kontakt: Fiorella Lichtmannegger
Tel.: +32 (0)2 286 13 36

Institutionelle und juristische Fragen – eine selbstbestimmte Übernahme des EU-Rechts (Acquis)

Rund 120 bilaterale Abkommen regeln den weitgehenden Marktzugang zwischen der Schweiz und der EU sowie die enge Kooperation in wichtigen Bereichen wie Forschung, Sicherheit, Umwelt und Kultur

Schengen/Dublin – eine gemeinsame Grenze

Das Schengen-Assoziierungsabkommen erleichtert den Reiseverkehr zwischen der Schweiz und der EU, indem Personenkontrollen an den Binnengrenzen des Schengenraums abgeschafft werden