Organisation des EDA

Unter der Leitung des Departementsvorstehers Ignazio Cassis koordiniert und gestaltet das EDA im Auftrag des Bundesrates die Schweizer Aussenpolitik. Das EDA besteht aus den Dienststellen an der Zentrale in Bern und aus dem Aussennetz, zu dem Botschaften, Konsulate, Kooperationsbüros und Missionen gehören.

Karte von Bern mit eingezeichneten Standorten der Zentrale des EDA.
Karte von Bern mit eingezeichneten Standorten der Zentrale des EDA (vgl. Legende). © EDA

Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA koordiniert und gestaltet im Auftrag des Bundesrats die Schweizer Aussenpolitik, verfolgt die aussenpolitischen Ziele, wahrt die Interessen des Landes und fördert Schweizer Werte. Departementsvorsteher ist seit dem 1. November 2017 Bundesrat Ignazio Cassis.

Das EDA verfügt über rund 170 sogenannte Aussenstellen rund um Globus. Zu diesen Aussenstellen zählen Botschaften, Konsulate, Kooperationsbüros und ständige Missionen bei internationalen Organisationen.

Die Zentrale des EDA befindet sich in Bern und gliedert sich in ein Generalsekretariat, ein Staatssekretariat und vier Direktionen.

Departementsvorsteher Ignazio Cassis

Bundesrat Ignazio Cassis steht dem EDA vor

Generalsekretariat

Das Generalsekretariat koordiniert die Geschäfte für das Parlament und den Bundesrat und ist verantwortlich für die Kommunikation und Information des EDA.

Staatssekretariat

Das Staatssekretariat setzt die Aussenpolitik des Bundesrates in Abstimmung mit den anderen Departementen um. Dazu gehören die Europapolitik, die Friedens- und Abrüstungspolitik, die bilateralen Beziehungen und die Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen wie der UNO und der OSZE.

Direktionen

Mitarbeitende an der Zentrale und in der ganzen Welt.