Zum Anfang

Bilaterale Beziehungen Schweiz–Malaysia

Die Schweiz und Malaysia unterhalten seit 1963 diplomatische Beziehungen. Die Beziehungen zwischen den zwei Ländern sind gut und von den Handelsbeziehungen zwischen den beiden Ländern geprägt. Schweizerische Unternehmen profitieren von günstigen Rahmenbedingungen in Malaysia.

Schwerpunkte der diplomatischen Beziehungen

Die Schweiz unterhält eine Botschaft in Kuala Lumpur, für die konsularischen Angelegenheiten ist jedoch die Schweizer Botschaft in Bangkok (Thailand) zuständig. Malaysia verfügt über eine Botschaft in Bern, ein Generalkonsulat in Genf sowie Konsulate in Basel und Zürich.

Die Schweiz und Malaysia unterhalten seit 1963 diplomatische Beziehungen.

Malaysische Staatsangehörige sind von der Schweizer Visumspflicht befreit, dies gilt im südostasiatischen Raum sonst lediglich für singapurische Staatsangehörige.

Die Europäische Freihandelsassoziation (EFTA), der auch die Schweiz angehört, und Malaysia führen seit 2012 Verhandlungen über ein Wirtschaftspartnerschaftsabkommen.

Die Schweiz und Malaysia arbeiten auch im Rahmen des Verbands Südostasiatischer Nationen (ASEAN) zusammen, wo die Schweiz seit Juli 2016 den Status als sektorielle Dialogpartnerin innehat. Malaysia war 1967 eines der fünf Gründungsländer der ASEAN.

Datenbank Staatsverträge

Offizielle Website der malaysischen Regierung (en)

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Gute Rahmenbedingungen und die Anbindung an den asiatisch-pazifischen Markt mit 630 Millionen Einwohnern machen Malaysia für Schweizerische Unternehmen attraktiv. Malaysia ist im Verband Südostasiatischer Nationen (ASEAN) hinter Singapur, Thailand und Indonesien der viertwichtigste Handelspartner der Schweiz. Die wichtigsten Exportprodukte der Schweiz sind abgesehen von Edelsteinen und ‑metallen Maschinen sowie pharmazeutische und chemische Produkte. Aus Malaysia importiert die Schweiz vor allem Maschinen und elektronische Geräte. Rund 135 Firmen mit Verbindungen zur Schweiz beschäftigen über 20’000 Mitarbeitende in Malaysia.

Die EFTA und Malaysia unterzeichneten im November 2012 ein Rahmendokument im Hinblick auf die Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen. Die entsprechenden Verhandlungen wurden im März 2014 aufgenommen.

Handelsförderung, Switzerland Global Enterprise SGE

Länderinformationen, Staatssekretariat für Wirtschaft SECO

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO / Freihandelsabkommen Malaysia

Zusammenarbeit in den Bereichen Bildung, Forschung und Innovation

Forschende und Kulturschaffende aus Malaysia können sich beim Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) um Bundes-Exzellenz-Stipendien bewerben.

Bundes-Exzellenz-Stipendien für ausländische Forschende und Kunstschaffende, SBFI

Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe

Malaysia ist kein Entwicklungsland und damit auch kein Schwerpunktland der Entwicklungszusammenarbeit der DEZA oder der wirtschaftlichen Entwicklungszusammenarbeit des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO).

Schweizerinnen und Schweizer in Malaysia

Ende 2017 lebten über 800 Schweizerinnen und Schweizer in Malaysia.

Geschichte der bilateralen Beziehungen

Ab dem 19. Jahrhundert liessen sich Schweizer Handelshäuser in Malaysia nieder. Die Schweiz anerkannte Malaysia als Staat nach seiner Unabhängigkeitserklärung im Jahr 1957 und nahm 1963 diplomatische Beziehungen auf. Seither unterhalten die beiden Länder gute Beziehungen.

Malaysia, Historisches Lexikon der Schweiz

Diplomatische Dokumente der Schweiz, Dodis

Letzte Aktualisierung 26.01.2022

Kontakt

+41 800 24-7-365 / +41 58 465 33 33

Die Helpline EDA beantwortet als zentrale Anlaufstelle Fragen zu konsularischen Dienstleistungen.

365 Tage im Jahr – rund um die Uhr

helpline@eda.admin.ch

Skype: helpline-eda

Fax +41 58 462 78 66

vCard Helpline EDA (VCF, 5.4 kB)

Twitter

Gratisanruf aus dem Ausland mit Skype: helpline-eda

Wenn Sie Skype auf Ihrem Computer oder Smartphone nicht installiert haben, erscheint eine Fehlermeldung. In diesem Fall installieren Sie zuerst das Programm mit dem folgenden Link: Download Skype