Zum Anfang

Bilaterale Beziehungen Schweiz–Republik Kongo

Die Beziehungen zwischen der Schweiz und der Republik Kongo sind gut, aber nicht sehr intensiv.

Schwerpunkte der diplomatischen Beziehungen

Die Schweiz hat eine Subsahara-Afrika-Strategie für den Zeitraum 2021–2024 ausgearbeitet.

Die Schweizer Botschaft in Kinshasa (Demokratische Republik Kongo) vertritt die Interessen der Schweiz in der Republik Kongo.

Die Republik Kongo verfügt über eine ständige Vertretung in Genf, die auch als Botschaft in der Schweiz akkreditiert ist.

Subsahara-Afrika-Strategie 2021–2024 (PDF, 3.0 MB)

Datenbank Staatsverträge

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern sind bescheiden.

Handelsförderung, Switzerland Global Enterprise SGE

Zusammenarbeit in den Bereichen Bildung, Forschung und Innovation

Forschende aus der Republik Kongo können sich beim Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) um Bundes-Exzellenz-Stipendien bewerben.

Bundes-Exzellenz-Stipendien für ausländische Forschende und Kunstschaffende, SBFI

Schweizerinnen und Schweizer in der Republik Kongo

Ende 2020 lebten gemäss Auslandschweizerstatistik 21 Schweizerinnen und Schweizer in der Republik Kongo und 274 kongolesische Staatsangehörige in der Schweiz.

Geschichte der bilateralen Beziehungen

Zwischen 1930 und 1940 lebten gut ein Dutzend Schweizer Staatsangehörige im damaligen Französisch-Kongo. Die meisten arbeiteten als Ingenieure beim Bau der Eisenbahnstrecke zwischen Brazzaville und Pointe-Noir mit.

Die Schweiz anerkannte 1960 die Unabhängigkeit der Republik Kongo. Zwei Jahre später unterzeichneten die beiden Länder bilaterale Abkommen in den Bereichen Handel, Investitionsschutz und technische Zusammenarbeit. 1964 folgte ein Luftverkehrsabkommen.  1986, 1991 und 2005 wurden verschiedene Entschuldungs- und Umschuldungsabkommen abgeschlossen.

Republik Kongo, Historisches Lexikon der Schweiz

Diplomatische Dokumente der Schweiz, Dodis

Letzte Aktualisierung 26.01.2022

Kontakt

+41 800 24-7-365 / +41 58 465 33 33

Die Helpline EDA beantwortet als zentrale Anlaufstelle Fragen zu konsularischen Dienstleistungen.

365 Tage im Jahr – rund um die Uhr

helpline@eda.admin.ch

Fax +41 58 462 78 66

vCard Helpline EDA (VCF, 5.4 kB)

Twitter

Gratisanruf aus dem Ausland mit Skype

Wenn Sie Skype auf Ihrem Computer oder Smartphone nicht installiert haben, erscheint eine Fehlermeldung. In diesem Fall installieren Sie zuerst das Programm mit dem folgenden Link: Download Skype