Zum Anfang

Artikel, 27.11.2017

Anlässlich der zweiten Plenarsitzung vom 27. November 2017 der International Holocaust Remembrance Alliance (IHRA) unter Schweizer Vorsitz sind nun alle 15 Hefte der Memoiren von Holocaust-Überlebenden in der Schweiz ins Französische übersetzt worden.

Nahaufnahme der Wörter «Schweiz» und «Juden» auf der Gedenktafel zum Internationalen Holocaust-Gedenktag 2016 am Genfer Schulhaus Les Cropettes.
Die Gedenktafel zum Internationalen Holocaust-Gedenktag 2016 am Genfer Schulhaus Les Cropettes erinnert an die Rolle des Schulgebäudes während des Zweiten Weltkriegs. © Keystone

Im Rahmen der ersten Plenarsitzung der IHRA unter Schweizer Vorsitz in Genf wurden 5 Hefte vorgestellt, die von Schülerinnen und Schülern zweier Gymnasien in Genf und Biel übersetzt worden waren. Während vieler Monate wurden die Memoirenhefte, die von der „Kontaktstelle für Holocaust-Überlebende in der Schweiz“ bereits auf Deutsch vorlagen, auf Französisch übersetzt. Diese Übersetzungen förderten den Austausch zwischen den Überlebenden und den Schülerinnen und Schülern.

Die Übersetzung der übrigen 10 Hefte dieser Serie haben engagierte Übersetzer und Übersetzerinnen ausgeführt. Damit ist die übersetzte Serie komplett. Ein Spezialheft „Passeurs de mémoires“, in welchem Eindrücke zu dieser Übersetzungsarbeit gesammelt sind, vollendet dieses Projekt.

Die 15 Bände dieser Memoiren wurden zwischen 2010 und 2014 mit Unterstützung des EDA auf Deutsch publiziert und schliesslich der damaligen Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga am 27. Januar 2015 übergeben. Im Rahmen der Schweizer Präsidentschaft der IHRA hatte das EDA die Initiative ergriffen, diese in eine andere Landessprache zu übersetzen.

Alle übersetzten Bände, inklusive der 5 in Genf präsentierten Bände, sind ab sofort verfügbar (auf Französisch):

Auschwitz, Matricule 71978


© Ivan Lefkovits & Schule für Gestaltung, Basel

Souvenirs de la plus longue année de ma vie

© Ivan Lefkovits & Schule für Gestaltung, Basel

En chemin

© Ivan Lefkovits & Schule für Gestaltung, Basel

Et alors, j'ai commencé à raconter


© Ivan Lefkovits & Schule für Gestaltung, Basel

De Békescaba é Auschwitz et retour


© Ivan Lefkovits & Schule für Gestaltung, Basel

Le fardeau des souvenirs

 

© Ivan Lefkovits & Schule für Gestaltung, Basel

Bergen-Belsen, achevé - inachevé

 

© Ivan Lefkovits & Schule für Gestaltung, Basel

Une jeunesse privée deliberté

 

© Ivan Lefkovits & Schule für Gestaltung, Basel

Témoinages de deux respcapés prapois de l'Holocauste

© Ivan Lefkovits & Schule für Gestaltung, Basel

Mémoires de survivants de l’Holocauste Jake Fersztand

 

© Ivan Lefkovits & Schule für Gestaltung, Basel

Mémoires de survivants de l’Holocauste Sigmund Baumöhl

 

© Ivan Lefkovits & Schule für Gestaltung, Basel

Mémoires de survivants de l’Holocauste Klaus Appel

 

© Ivan Lefkovits & Schule für Gestaltung, Basel

Mémoires de survivants de l’Holocauste Fabian Gerson


© Ivan Lefkovits & Schule für Gestaltung, Basel

Mémoires de survivants de l’Holocauste, Christa Markovits et Eva Alpar

© Ivan Lefkovits & Schule für Gestaltung, Basel

Mémoires de survivant de l'Holocauste Ernst Brenner


© Ivan Lefkovits & Schule für Gestaltung, Basel

© Ivan Lefkovits & Schule für Gestaltung, Basel

Letzte Aktualisierung 28.01.2022

Kontakt

Kommunikation EDA

Bundeshaus West
3003 Bern

Telefon (nur für Journalisten):
+41 58 460 55 55

Telefon (für alle anderen Anfragen):
+41 58 462 31 53